Lieblingsforum, oder warum ich ein Buch lese

Lieblingsforum

[dropcap]H[/dropcap]a, heute haben sie mir mein Lieblingsforum genommen. Einfach ab geschalten, offline gemacht, weg gewischt. Da wollte ich meine verdiente tägliche Portion Bilder und Sprüche abholen und dann das:

Wir ziehen heute und morgen um. Sorry, we’re currently unavailable for updating the software. Please check back later.

Sagen Sie, aber wer weiss? Was wenn es nicht mehr kommt? Es wegbleibt, für immer? Oder es zwar wiederkommt aber all meine Beiträge vergessen hat? Meine Bilder gelöscht und vergessen sind? Was wen das Internet einfach vergisst das es mein Forum noch geben sollte? Oder es die neue Anschrift nicht mehrfindet? Oh Gott, was wenn…

Es ist jetzt ja nicht so dass ich nach meinem Lieblingsforum süchtig bin, keines Wegs. Ich dachte über die Alternativen nach, berechnete Wahrscheinlichkeiten, machte FMEAs und griff schliesslich lässig links in die obere Schublade. Richtig, da lag er. Plan B.

Kühl und gelassen begab ich mich gemächlichen Schrittes zum Lesesessel und griff nach einem Buch. Dem Buch. Es lag schon eine Weile da auf dem Tischchen und es wurde mir natürlich in meinem Lieblingsforum empfohlen. Es hat den Titel: „Psychologie der Fotografie: Kopf oder Bauch?“ und ist von einem, wie könnte es anders sein, Psychologen geschrieben. Von Herrn Prof. Dr. Sven Barnow nämlich, seines Zeichens Leiter des Lehrstuhles für Klinische Psychiatrie an der Uni Heidelberg. Uf! Ja, und ich kann es empfehlen. Wirklich. Da drin schreibt der Prof. viel über den Umgang mit den zu Portraitierenden, über Achtsamkeit, Kreativität, über Talent, und über GAS. Er schreibt sehr wenig über Licht, dessen Führung und Manipulation, über Kameras oder wie sie zu benutzen sind. Da drin hat es auch immer wieder Übungen, zu Kreativität, Achtsamkeit und vieles mehr. Eine davon lautet. Fotografiere 14 Tage lang deine Umgebung.

Genau das richtige für die Zeit ohne Lieblingsforum. Und sollte das Forum in der Tiefe des Netzes  verschollen bleiben, lese ich das Buch einfach zu Ende.

Oben seht ihr die ersten Bilder zu dieser Übung.

Lieben Gruss Healy

2 Gedanken zu „Lieblingsforum, oder warum ich ein Buch lese“

Kommentar verfassen