Land(wirt)schaft, oder Himmelblau in HDR

Land(wirt)schaft, oder Himmelblau in HDR

HDR auf Teufel komm raus. Aber was wenn da nur ein Bild ist? Kein HDR, nur tonemapping. Was wohl auf das selbe hinaus läuft. Und das Blau musste weg, es war zu blau. Schwarz Weiss passt besser in die Gegend, irgendwie, habe ich das Gefühl. Und doch habe ich das Blau vermisst. Darum die Grasgarbe vor blauem Himmel, um dem Titel gerecht zu werden und weil alles so schön im goldenen Schnitt liegen tut. Wobei das mit dem Bauernhof wohl eher ein Beispiel für negativen Raum ist, nicht war? Ich hoffe nicht abschreckend…

Mit dem kleinen Pfeil rechts unterhalb des Bildes kann die Vollbildansicht angezeigt werden

2 Gedanken zu „Land(wirt)schaft, oder Himmelblau in HDR“

  1. Lieber Peo
    Von den Landschaftsbildern gefallen mir am besten Yuris Bohnenstangen und dann die Wald-Nebelbilder. Eindrücklich finde ich die Nachtaufnahmen aus Zürich, eine wie die andere. Seltsam schön verfremdet wirkt der Eschberg ohne blau.
    Ich finde, das sind alles sehr schöne Arbeiten (natürlich ohne dass ich für mein Urteil über die wirklich richtigen Kriterien verfügen würde). Ich gratuliere herzlich.
    Werner Heller

Kommentar verfassen